Die schönste Nebensache der Welt

 

Gehörlose besuchen Fußballmuseum in Dortmund

 

 

 

Für den 27.05.2017 organisierte der Stadtverband der Gehörlosenvereine Dortmund e.V. mit Unterstützung von Dolmetscherin Elke Fast, eine Führung durch das im Oktober 2015 eröffnete Deutsche Fußballmuseum in Dortmund.

 

 

 

Am Vormittag trafen sich 16 Fußballbegeisterte Gehörlose mit Dolmetscherin Elke Fast vor dem Fußballmuseum. Unsere Führerin Angelika begrüßte uns alle und hieß uns auf das herzlichste im Deutschen Fußballmuseum willkommen. Das Museum steht ganz unter dem Motto „Wir sind Fußball“. Mit einer emotionalen Inszenierung des ersten WM-Gewinns der deutschen Nationalmannschaft begann der Rundgang durch die Ausstellung. Im Zentrum leuchtet der Original-Endspielball von 1954. Die legendäre WM-Elf begrüßte uns. Es begann eine spontane Reise in die Vergangenheit, eine Erinnerung an das Wunder von Bern.

 

Die oberste Ausstellungsebene steht ganz im Zeichen des nationalen Fußballs. Nach einem Blick auf die Entstehung des Sports in England und Deutschland wurden für uns die größten Momente der deutschen Nationalmannschaft erlebbar. Parallel dazu erzählte uns Angelika die Geschichte des DFB und des Frauenfußballs. Anschließend ging es zum Tatort Wembley 1966. Tor oder nicht? Auf die „Hitzeschlacht von Mexiko“ – dem „Jahrhundertspiel“ zwischen Deutschland und Italien bei der WM 1970 – folgte die Weltmeisterschaft im eigenen Land 1974 mit dem „Bomber der Nation“ – Gerd Müller. Der Bewegungsablauf von Gerd Müllers explosivem Schuss aus der Drehung zum 2:1 im Finale gegen die Niederlande wurde uns eindrucksvoll dargestellt. Selbst die unvergessenen Momente der WM von 1990 in Italien und das Endspiel im Stadion von Rom wurden uns in beeindruckender Weise vorgeführt. In einem 3D-Kino erzählten und zeigten uns Nationalspieler wie Miroslav Klose, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze und Philipp Lahm ihre schönsten Momente bei der WM 2014 in Brasilien. Man hatte das Gefühl, alle Spieler wären live bei uns, so nah waren sie. In der „Schatzkammer“ konnten wir anschließend die bedeutendsten Trophäen des deutschen Fußballs betrachten. Die Begeisterung der Gehörlosen war nicht zu übersehen. Alles war zum Greifen nah und viele schöne Erinnerungen schossen dem ein oder anderen in und durch den Kopf.

 

Das 1. Obergeschoss des Deutschen Fußballmuseums ist der Welt des Vereinsfußballs gewidmet. Hier spannt sich der Bogen von der Bundesliga-Geschichte bis zu den Pokalwettbewerben, von der Viktoria bis zur Meisterschale. Zunächst erfuhren wir einiges über die Vorgeschichte des Vereinsfußballs. Die Bundesliga von ihrer Gründung 1963 bis zur Gegenwart wurde dargestellt. Es folgte der DFB-Pokal, der den europäischen Pokalwettbewerben gegenübergestellt ist. Die Austragungsorte, sensationelle Erfolge der Amateurvereine sowie legendäre Spieler, all das war für uns hautnah erlebbar. Der Bus der Nationalmannschaft ließ unsere Herzen am Ende der Führung noch einmal höher schlagen.

 

Der Besuch des Fußballmuseums mit all seinen Attraktionen und der 2stündigen Führung hinterließ bei allen Teilnehmern einen sehr bleibenden Eindruck. Fußball ist halt wirklich und wahrhaftig die schönste Nebensache der Welt.

 

Am Ende bedankten sich alle bei Führerin Angelika für die vielen Erklärungen und bei Elke Fast für das tolle dolmetschen.

 

Elke Stefanie Fast